function googleTranslateElementInit() { var transEl = new google.translate.TranslateElement({ pageLanguage: 'de', includedLanguages: 'de,da,en,fr,it,ja,nl,pl,ru,sv,es,zh-CN', layout: google.translate.TranslateElement.InlineLayout.SIMPLE }, 'google_translate_element'); function changeGoogleStyles() { if ($('.goog-te-menu-frame').contents().find('.goog-te-menu2').length) { $('.goog-te-menu-frame').contents().find('.goog-te-menu2').css({ 'max-width': '100%', 'overflow-x': 'auto', 'box-sizing': 'border-box', 'height': 'auto' }); } else { setTimeout(changeGoogleStyles, 50); } } changeGoogleStyles(); //setTimeout(function(){ // $('#google_translate_element div.goog-te-gadget-simple').trigger('click'); //}, 150); }; Neuer Greifswalder Stadtkaffee – Urlaub in Greifswald
  • Tel: +49 (0)3834 85361380
  • Tel: +49 (0)3834 85361380

Neuer Greifswalder Stadtkaffee

Initiative unterstützt Klimaschutz und Fairen Handel

Er ist fair und direkt gehandelt und zeichnet sich durch sein fein-nussiges Aroma aus – der neue Greifswalder „Stadtkaffee“ ist ab sofort erhältlich. Auf Initiative der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ist in Zusammenarbeit mit dem Greifswalder Weltladen, dem Edeka-Markt Sven Schneider und der Greifswald Marketing GmbH ein ganz besonderes Produkt entstanden. Der Greifswalder „Stadtkaffee“ wird ohne Zwischenhändler, also direkt von den Familien bzw. den Kooperativen, die den Kaffee in Nicaragua anbauen, nach Deutschland importiert. In einem Langzeitröstverfahren wird er schonend veredelt und kann seinen Geschmack so noch besser entfalten. Verpackt wird er in schwarze Kunststoffbeutel, die im Gegensatz zu den bekannten Kraftpapierbeuteln komplett recycelbar sind. Bevor er in den Verkauf geht, wird er in einer Werkstatt von Menschen mit Handicap etikettiert.

„Wir haben uns gemeinsam für den Anbieter Café Chavalo aus Leipzig entschieden, da er besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit Kleinbauern legt und dessen Erzeugnisse nicht nur biologisch angebaut und fair gehandelt sind, sondern auch das Klima nicht belasten.“, meint Becki Möbius vom Weltladen. Dr. Stephan Braun, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Greifswald, betont: „Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns besonders am Herzen. Das Ergebnis der Zusammenarbeit aller Beteiligten zeigt, dass in Greifswald besonders nachhaltig gedacht und fair gehandelt wird.“ Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald und andere Partner und Initiativen engagieren sich schon seit Jahren vorbildlich im Bereich Nachhaltigkeit. Anfang dieses Jahres wurde Greifswald offiziell der Titel „Stadt des Fairen Handels“ verliehen.

Der Stadtkaffee ist ab sofort gemahlen und als ganze Bohnen in der Greifswald-Information im Rathaus sowie im Weltladen und dem Edeka-Markt Sven Schneider im Gleis 4 für 6,99 € erhältlich.

» Download der Pressemitteilung (PDF)

Foto: Theres Behnke