• Tel: +49 (0)3834 85361380
  • Tel: +49 (0)3834 85361380
icon-segeltoerns-kutterfahrten

Segeltörns & Kutterfahrten

Setzt die Segel, alle Mann an Deck – Segeltouren auf Ostsee, Ryck und Greifswalder Bodden

Segeltörn mit den Traditionsschiffen des Museumshafens

Fahrzeiten: April bis Oktober

Im Greifswalder Museumshafen reihen sich die historischen Traditionsschiffe wie Perlen aneinander. An Bord der Museumsschiffe Hanne-Marie, Vorpommern, Hoffnung und Müther entdecken Sie die Stadt vom Wasser aus und schippern vom Museumshafen über das Fischerdorf Wieck hinaus auf den Greifswalder Bodden. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

» ab 3 Stunden buchbar

Mitsegeln an Bord des Segelschulschiffes „Greif“

Fahrzeiten: April bis Oktober

Bei einem Segeltörn an Bord des Segelschulschiffes Greif erleben Passagiere die maritime Segeltradition längst vergangener Zeiten. Neben den Tagestörns auf dem Greifswalder Bodden sowie um die Inseln Rügen und Usedom werden auch Mehrtagestouren nach Dänemark, Schweden und ins Baltikum angeboten. Für die Verpflegung an Bord ist gesorgt. Segelkenntnisse sind nicht erforderlich.

» Hier finden Sie den aktuellen Törnplan der Greif.

Das Flaggschiff der Hansestadt – die Greif

Genusstouren mit dem Segelschiff „Weisse Düne“

Fahrzeiten: Mai bis September

Ob romantische Segeltouren in den Abendstunden oder genussvolles Segeln mit Brunch, Picknick, Bier- oder Weinverkostung – das Segelschiff „Weisse Düne“ bietet unterschiedliche Tages- und Mehrtagestörns an. Zu den besonderen Erlebnissen im Frühling gehört die Treideltour der „Weissen Düne“, bei der das Schiff von ihrem Winterliegeplatz im Greifswalder Museumshafen mit reiner Muskelkraft den Ryck entlang zum Greifswalder Bodden getreidelt wird.

  • Tages- und Abendtouren
  • Bier- und Weintouren
  • Picknicktouren u.v.m.
Genusstouren mit der Weissen Düne

Boddenrundfahrt mit der MS Stubnitz

Fahrzeiten: Ostern bis Oktober (Mittwoch bis Sonntag)

Der über 100 Jahre alte Dampfer „MS Stubnitz“ pendelt vom Greifswalder Museumshafen über das Fischerdorf Wieck hinaus auf den Greifswalder Bodden und wieder zurück. Auf seinem Weg entlang des Rycks passiert er alte Traditionsschiffe, dichte Schilfbänke und die handbetriebene Wiecker Holzzugbrücke. In Wieck können Besucher von Bord gehen und das kleine Fischerdorf sowie die Klosterruine Eldena erkunden oder weiter über den Greifswalder Bodden nach Ludwigsburg fahren.

ACHTUNG! Ab April 2020 stellt die MS Stubnitz ihre Fährverbindung ein. Alternativ können Sie sich ein Fahrrad bei UsedomRad leihen und dem alten Treidelpfad vom Museumshafen nach Wieck folgen. Wer den Greifswalder Bodden mit dem Kanu erkunden möchte, kann den Kanuverleih des Majuwi in Wieck nutzen.

Boddenrundfahrt mit der MS Stubnitz

Headerfoto: Ausfahrt der Traditionsschiffe beim Fischerfest Gaffelrigg © Marc Waschkau