• Tel: +49 (0)3834 85361380
  • Tel: +49 (0)3834 85361380
header-home-3
icon-strand-meer

Strand & Meer

Greifswald – Buddeln, Baden, Schiffe gucken

Greifswald ist eine Stadt am Meer. An der Dänischen Wiek gelegen, prägt die Boddenlandschaft die Küste vor Greifswald. Der Name “Dänische Wiek” geht auf die Gründung des Klosters Eldena durch die dänischen Zisterziensermönche zurück; die Bezeichnung “Wieck” bedeutet im germanischen Sprachraum “Bucht”.

Fisch, Fischer, Fischerdorf Wieck

An der Mündung des Flusses Ryck in die Dänische Wiek befindet sich das malerische Fischerdorf Wieck, das zum Stadtgebiet von Greifswald gehört. Das beschauliche Dorf gehört zu den ältesten Fischerdörfern an der norddeutschen Ostseeküste und konnte sich seinen maritimen Charme bis heute bewahren. Den schönsten Blick auf die Dänische Wiek hat man von der Wiecker Hafenmole oder vom “Utkiek” aus. Bei einem Glas Wein auf der Terrasse des Restaurants Pier 19 sieht man die Sonne über dem Greifswalder Bodden versinken. In den Fischrestaurants an der Hafenpromenade kommt der am Morgen gefangene Fisch der Wiecker Fischer fangfrisch auf die Teller.

Strandbad Eldena – Buddeln, Baden, Bodden

Die Badewanne der Greifswalder ist das Strandbad Eldena. Durch die geringe Wassertiefe des Greifswalder Boddens ist das Strandbad besonders bei Familien und Kindern beliebt. Strandkörbe und Grillplätze können vor Ort gemietet werden. Kleinere Badestellen befinden sich an der pommerschen Ostseeküste zwischen Greifswald und Wolgast, größere Ostseestrände im Seebad Lubmin und auf der Insel Usedom.

Greifswalder Museumshafen – Schiffe gucken oder mitsegeln?

Das maritime Erbe der alten Hansestadt ist im größten Museumshafen Deutschlands lebendig. 45 Traditionssegler recken am Ryck ihre Masten in den Himmel. Die meisten von ihnen gehen noch auf Fahrt und nehmen Gäste für einen Segeltörn mit an Bord. Wer mehr über die Geschichte der „Berta“, „Nordwind“ oder „Hanne Marie“ erfahren möchte, kann sich einer Führung durch den Museumshafen anschließen. Das Flaggschiff der Hansestadt ist das Segelschulschiff Greif. Die über 65 Jahre alte Dame segelt von Wieck in den Greifswalder Bodden und regelmäßig nach Dänemark, Schweden oder Polen. Auch ungeübte Mitsegler sind an Bord willkommen. Ein Törn auf der „Greif“ ist die schönste Art, das Küstenmeer und die weite Ostsee kennenzulernen.

» Segeltörns & Kutterfahrten

Headerfoto: © Vincent Leifer

Greifswald
14°
Klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 89%
Windstärke: 4m/s W
MAX 27 • MIN 16
23°
DIE
17°
MI
17°
DO
17°
FR
17°
SA